Willkommen

Schön, dass Sie sich für die Initiative "Rothenburgsort - sozial stark!" interessieren. Mit diesem öffentlichen Blog möchten wir alle Interessenten über uns, und vor allem über unsere Aktivitäten informieren. Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen möchten, dann schreiben Sie uns einfach eine Email und senden diese bitte an: rbosozialstark@gmail.com. Wir freuen uns von Ihnen zu hören und vor allem freuen wir uns, wenn Sie Interesse haben, sich bei uns einzubringen und mitzumachen!

Sonntag, 25. Januar 2015

Warme Kleidung für Obdachlose

Die abgegebenen Spenden türmten sich mal wieder in unserer Sammelstelle im Vierländer Damm. Am Samstag haben wir uns durch die unüberschaubare Menge von Tüten, Säcken und Kartons voller Kleidungsstücke gewühlt und alles sortiert. Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die zwei Stunden ihrer Zeit geopfert haben, damit die Kälte des Winters Flüchtlinge und Obdachlose nicht zu sehr plagt.

Anna-Maria, Donata, Reiner, Joe und Julius

Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Kleidung abgegeben wird. Nun warten die für brauchbar befundenen Sachen auf den baldigen Abtransport.


Eine Wagenladung warmer Pullover, Winterjacken, Schals, Mützen, Handschuhe und Decken geht noch am selben Tag nach St.Pauli, wo die Anti-Kälte-Hilfe sie bis zur Verteilung an Obdachlose am 8.2.15 im Kiez-Museum in der Davidstraße aufbewahrt. 



Wir haben auch ein verbessertes Plakat entworfen und hängen es in Rothenburgsort aus:


Sonntag, 18. Januar 2015

Begrüßungsfest Bergedorf-West

Wir haben uns am 17.1.2015 an dem Begrüßungsfest in Bergedorf-West (Nettelnburg) beteiligt. Dort wurde vor kurzem auf einem PR-Parkplatz ein Containerdorf für Flüchtlinge aufgebaut und komplett belegt. Die dort untergebrachten Flüchtlinge sind mitten in Nettelnburg, nicht nur örtlich gesehen, sondern auch was die Unterstützung durch die nahe und ferne Nachbarschaft angeht. Unterschiedliche Gruppen und Initiativen kümmern sich um die Belange der Flüchtlinge. Eine Kleiderkammer ist eingerichtet und bis unter die Decke voll mit gespendeter Kleidung. Betreut wird die Kleiderkammer von ehrenamtlichen Helfern. Ein pensionierter ARGE-Mitarbeiter begleitet Flüchtlinge bei Behördengängen und berät sie. Auch die nahe gelegene Gesamtschule nimmt sich der neuen Nachbarn an.

Wir haben einen Tisch aufgebaut und viele Köstlichkeiten der türkischen Küche verschenkt.


Auf dem Fest gab es viele Spielmöglichkeiten für Kinder, eine Bühne mit musikalischen Darbietungen, Stände an denen kostenlos Speisen und Getränke abgegeben wurden, Infostände von Vereinen und Initiativen, die sich der Flüchtlingsarbeit widmen. Es war kalt aber trocken und zum Glück schien die Sonne.